Summary

Beim halbautomatischen Wärmekontaktnieten von Baugruppen für Haushaltsgeräte setzen Hersteller auf Lichtvorhänge, um das Bedienpersonal zu schützen, ohne dabei an Produktionsdurchsatz zu verlieren. Die vor jeder stationären Wärmepresse montierte berührungslos wirkende Schutzeinrichtung (BWS) verhindert das Herunterfahren vom Pressenkopf, wenn sie einen Eingriff in den Arbeitsbereich feststellt, und stoppt den Arbeitszyklus sofort.

Kundennutzen

  • Kostengünstiger, berührungslos wirkender Schutz
  • Verbesserte Arbeitsplatzergonomie
  • Gesteigerte Produktivität durch unbehinderte Bestückung und Entnahme
  • Industrie-Standard-Schnittstelle erfordert nur minimale Änderungen an Steuersysteme

Alleinstellungsmerkmale

  • Ständige Selbstkontrolle, die man meist nicht bei Typ-2-Schutzeinrichtungen findet
  • Schutzart IP65 und IP67
  • Berührungslose Funktionsprinzipien
  • Hervorragende Sicherheitsbewertung nach EN ISO 13849-1 Cat. 2 PL c und IEC 61508 SIL 1
  • BWS (berührungslos wirkende Schutzeinrichtung) mit Aluminiumgehäuse und M12-Anschlussstecker

Safety, Handschutz

In den meisten industriellen Anwendungen kommen Sicherheitslichtvorhänge mit Handauflösung (30 mm) zum Einsatz....
Weiter

Aufgabenstellung

Das Wärmekontaktnieten ist ein gängiges Verfahren zum Befestigen von Metallteilen in Kunststoff-Formteilen. Es wird typischweise bei der Herstellung von Haushaltselektrogeräten, hier speziell bei der Fertigung von Teilbaugruppen verwendet. An jeder Arbeitsstation bestückt der Maschinenbediener eine verschiebbare Montagevorrichtung mit einem Formteil und den erforderlichen Metallteilen. Sobald die Komponenten richtig eingesetzt sind, verschiebt der Bediener die Gleitvorrichtung unter dem Pressenkopf und löst somit den automatischen Ablauf des Wärmekontaktnietens aus.

Der beheizte Pressenkopf, dessen Temperatur 350 °C (660 °F) überschreiten kann, fährt auf die vorpositionierten Bauteile hinunter. In den ausgewählten Formbereichen bewirken Hitze und Druck einen kontrollierten Wärmeverzug und schaffen auf diese Weise eine dauerhafte Verbindung zwischen den Metallteilen und der Form. Nach einer vorgegebenen Haltezeit fährt der Kopf wieder hinauf und beendet den Zyklus; der Bediener zieht die Gleitvorrichtung zurück und nimmt den Bauteil aus der Vorrichtung heraus.

Bestehende mechanische Sicherheitssysteme sind umständlich und unbequem: der Zeitverbrauch in jedem Zyklus für das Öffnen und Schliessen der Barrieren beeinträchtigt die Durchsatzraten. Das Unternehmen benötigte eine alternative Schutzeinrichtung, die einen effektiven Handschutz sichert und gleichzeitig eine ungehinderte Bestückung und Entnahme erlaubt. Sie musste unkompliziert und platzsparend sein und sollte in der Produktionsumgebung zuverlässig funktionieren.

Realisierung

Die Risikobeurteilung des Unternehmens bestätigt, dass BWS (berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen) vom Typ 2 den geeigneten Personenschutz sichern können. Safetinex Lichtvorhänge vom Typ 2 gemäss IEC 61496 sind durch Contrinex für Anwendungen entwickelt worden, bei denen das Risikopotenzial als mässig bewertet worden ist. Sie entsprechen den Normen EN/ISO 13849-1 Kategorie 2, Performance Level PL c und IEC 61508 Safety Integrity Level SIL 1 und sind somit ideal für diese Anwendung.

Die Presse für das Wärmekontaktnieten ist auf drei Seiten umgeben von klaren schlagfesten Schutzwänden. Die vierte Seite ist offen und ermöglicht den Zugang. Sie ist mit einem Lichtgitter versehen, das über einen Erfassungsbereich bis 12 Meter und eine für den Handschutz ideale Auflösung von 30 mm verfügt. Es schützt den offenen Frontbereich der Presse und bietet nötigenfalls den leichten Zugang. Die Schutzfeldhöhe ist 795mm und sichert somit einen gefahrlosen  Betrieb, ohne den Bediener bei der Bestückung oder Entnahme zu behindern.

Dank robustem Aluminiumgehäuse und Schutzart IP65 + IP67 eignen sich diese Geräte gut für Produktionsumgebungen, wo sie auch Stössen und Vibrationen standhalten müssen. Die Industriestandard-Konfiguration als PNP-Schliesser ermöglicht eine Verbindung zum Steuersystem des Kunden über den eingebauten 5-poligen M12-Anschlussstecker. Diese Geräte verfügen über eine integrierte Ausricht-LED und ständige Selbstkontrolle – eine  Funktion, die man üblicherweise nicht bei Typ-2-Schutzeinrichtungen findet.

Die neuen Geräte benötigen deutlich weniger Platz als die ursprünglichen, mechanischen Schutzvorrichtungen und verbessern somit die Arbeitsplatzergonomie. Da die Bestückung und Entnahme nicht mehr behindert werden, wird die Produktivität gesteigert, indem das Bedienpersonal berührungslos geschützt wird. Safetinex Typ-2-Lichtgitter bieten eine zuverlässige und kostengünstige Lösung.